Ausrichter:

TV Jahn Minden

Turnabteilung

Marion Eigenrauch

Tel. 0571/3988770

 

Die Ausschreibung für die Jungen erhaltet ihr von Dorothea Eigenrauch.

Tel. 0571/31017

Mail: ralph@eigenrauch.com

Die Meldung für die Jungen geht an:   

                                               Dorothea Eigenrauch

                                               Eichendorffweg 24     

                                               32457 Porta Westfalica

 

 

Ausschreibung  weiblich

Zum

Kindermannschaftswettkampf 2011

 

 

Dieser Wettkampf ist für allgemeine Turngruppen gedacht. Kinder die bereits im Jahr 2010 in der Liga geturnt haben oder im Jahr 2011 in der Liga starten, sind nicht startberechtigt.

 

Mannschaft

 

In einer Mannschaft dürfen bis zu 6 Kinder starten. Pro Gerät turnen bis zu 6 Kinder, die 4 besten kommen in die Wertung. Es können nur reine Mädchen- oder Jungenmannschaften  antreten. Die Mannschaft muß keinen einheitlichen Anzug tragen, Turnzeug genügt, eine Mannschaft sollte aber doch erkennbar sein. An den Geräten wird nur barfuß, in weißen Söckchen oder in Gymnastikschuhen geturnt. Sonst erfolgt ein zusätzlicher Abzug von 0,5 Punkten pro Turnerin.

 

Geturnt wird ..........

 

Die P2 bis 7Jahre

Die P3 ab 8 Jahre oder jünger

Die P5 ab 12 Jahre oder jünger  

 

Es gilt das Alter, welches im Jahr 2011 erreicht wird/worden ist.

Die Übungen sind der Ausschreibung beigefügt, da sie nicht genau so ausgeschrieben sind, wie sie in den neuen Handbüchern zu finden sind.

 

In einer Mannschaft darf nur eine Übungsstufe geturnt werden.

Die Mädchen turnen die Geräte Sprung, Reck, Balken und Boden.

 

Meldung:

Die Meldung bitte schriftlich an

Marion Eigenrauch

Plaggenweg 21

32425 Minden

 oder

e-mail: frank@eigenrauch.de

 

Das Startgeld beträgt 10 Euro pro Mannschaft. Das Geld wird am Wettkampftag kassiert. Sollte eine gemeldete Mannschaft nicht starten sind trotzdem 5 Euro zu zahlen. Pro Mannschaft ist ein Kampfrichter zu stellen. Über weitere Personen die helfen wollen würde ich mich sehr freuen.

 

Für das Jahr 2011 gelten folgende Termine:

 

Meldeschluß:         22. Oktober

Wettkampftag:     Samstag den 19.  November 2011

Ort:                      Jahnhalle

 

Zeit:                     Hängt von den Meldungen ab. Ihr bekommt nach dem Meldeschluß die Info ob in 2 oder in 3 Durchgängen geturnt wird.

 

Bei 2 Durchgängen:

                        P2 und P5                                  P3

                        Einturnen 10 Uhr                    Einturnen 13.30 Uhr

                        Wettkampfbeginn 11 Uhr       Wettkampfbeginn 14.30 Uhr

 

Bei 3 Durchgängen:

P2                                             P3                                                          P5

Einturnen 9.30 Uhr                  Einturnen 12.30 Uhr                             Einturnen 16.30 Uhr

WK Beginn 10.30 Uhr            WK Beginn 13.30 Uhr                          WK Beginn 17.30 Uhr

 

                                     

                                     

Sollten in einer Übungsklasse nur 2 oder weniger Mannschaften starten, werden die Turner / innen einzeln gewertet.  

 

Übungsausschreibung weiblich

 

P2

Sprung:

 

Kasten seit (4-teilig, Höhe ca. 0,90 m)

Aufhocken mit

sofortigem Absprung zum

(Abgang) Strecksprung

 

 

Reck, Brusthoch:

 

Sprung in den Stütz 2 sek halten,

Hüftabzug mit kontrolliertem Aufsetzen der Füße

Durchbücken der Füße bis zur Matte mit sofortigem Absprung zum

Durchbücken vorwärts in den Hockstand

Schritt rw mit Aufrichten,

Sprung in den Stütz 2 sek.

Vorschwung Rückschwung Niedersprung in den Stand. Stange festhalten

 

Balken:

Höhe: 0,80 m , Aufgang vom kleinen Kasten

Angang: Aufsteigen mit Rückspreitzen

Durchschwingen des Spielbeines zum Aufsetzen,

Auf Zehenspitzen gehen bis zur Balkenmitte,

Strecksprung

Gehen mit Vorspreizen bis zum Balkenende

Abgang: Beidbeiniger Absprung          Grätschsprung

 

Boden:

12m Bodenläufer

Beginn: Anfang der Bodenbahn

Aus dem Laufen bis zur Mitte der Matte; Einsprung zum Strecksprung

Absenken mit Aufsetzen der Hände zum Hockstand

Rückstrecken der Beine zum Liegestütz 2 sek..

Kontrolliertes Absenken in die gestreckte Bauchlage (leichte Überstreckung)

Drehen in die Rückenlage (Schiffchenhaltung)

Rückenschaukel in die

Kerze 2 sek. (Abstützen der Hüfte erlaubt)

Dynamisches Aufrichten in den Stand (Abrollen mit sofortigem Aufrichten in den Stand)

Rolle vw Strecksprung in Verbindung

2-3 Schritte vw zum Schlussstand

Strecksprung mit ½ Drehung

P3

Sprung:

Bock seit (Höhe 1, 00 m)

Sprunggrätsche

 

Reck: 

Brust bis Stirn hoch

Aufschwung

Vorschwung

Rückschwung mind. 45°

Vorschwung, Rückschwung, Niedersprung in den Stand

Unterschwung

 

 

Balken:

Höhe: 0,80 m

(Angang im 1. Viertel des Balkens)

Sprung in den Stütz

Überspreizen mit ¼ Drehung in den Grätschsitz

Führen der gestreckten Beine in den Spitzwinkelsitz 2sek halten,

Anhocken eines Beines und Aufrichten in den Stand

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 45°  in die enge Schrittstellung

Strecksprung

Gehen im Ballenstand bis ins 4. Viertel des Balkens

Absenken in die enge Schrittstellung Standwaage 2 sek.

Aufrichten mit Vorsetzen des Spielbeines ¼ Drehung mit Schritt sw in den Schlussstand

Abgang: Hocksprung

 

 

Boden:

12m Bodenläufer

Beginn am Anfang der Bodenbahn

Aus dem Stand Rolle vw in den Stand

Rolle rw (Beine gehockt oder gestreckt) in den Stand

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 45°

Aufschwingen in den flüchtigen Handstand

Aufrichten in die Schlussstellung

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 45°in die Schlussstellung

 (mit oder ohne Einsprung)

Hocksprung

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 45°

Rad gegen die Bewegungsrichtung

Endpose freigestellt

 

P5

Sprung:

Pferd seit (Höhe 1,10 m)

Sprunghocke  

Reck: 

Stirnhoch

Aufschwung,

Überspreizen über den Stütz mit einer Hand

Mühlumschwung vw

Rückspreizen

Rückschwung mind.. 45°

Umschwung

Unterschwung  

 

Balken: 

Höhe: 0,80 m

Angang im 1. Viertel des Balkens

Sprung in den Stütz

Überspreizen mit ¼ Drehung in den Grätschsitz

Führen der gestreckten Beine in den Spitzwinkelsitz 2sek halten,

Anhocken eines Beines und Aufrichten in den Stand.

Schritt, Pferdchensprung

Aufsetzen des Spielbeines

Standwaage 2 sek.

Gehen zum Balkenende  ½ Drehung auf einem Bein

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 90 ° in die enge Schrittstellung

Hocksprung

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 90 ° in die enge Schrittstellung

Strecksprung

1 - 2 Schritte mit Vorspreizen mind. 90 °

Abgang: Radwende (Mit oder ohne Anlauf)  

 

Boden:

12m Bodenläufer

Aus dem Stand

Rolle vw über den Grätschstand zum Kopfstand 2 sek.

Abbücken in den Fersensitz

Vorschieben in die Bankstellung

Rückspreizen Aufrichten in die Schlussstellung

Vorspreizen mind. 90° Aufschwingen in den Handstand 2 sek. abrollen

2 Schritte mit Vorspreizen mind. 90 °

½ Drehung auf einem Bein

Wechselschritt, Rad gegen die Bewegungsrichtung

Schritt rw in die Schlussstellung

Rolle rw mit gestreckten Beinen in die Schlussstellung

Spreizsprung mind. 90°

Endpose freigestellt

 

Bewertung:                                                                             Abzüge

 

Der Ausgangswert ist gleich der P Stufe.

Fehlende Anforderung (ausgeschriebene Zeile)                   0.5

Sturz                                                                                      0,5

Technikfehler:

Groß                                                                                      0,3

Mittel                                                                                     0,2

Klein                                                                                      0,1

Haltungsfehler:

Groß                                                                                      0,3

Mittel                                                                                     0,2

Klein                                                                                      0,1

Vorsagen oder Zeigen der Übung         je Teil                   0,05

 

Ich habe die Bewertung bewusst sehr einfach gehalten, um den  Kampfrichtern das Werten so einfach wie möglich zu machen.. Am Sprung ist es etwas komplizierter, da sollten dann schon Leute sitzen, die bereits  etwas Erfahrung haben.